Gustav Wustmann


Gustav Wustmann

Gustav Wustmann (1844 - 1911) was a German philologist and historian, born in Dresden, where he frequented the Kreuzschule, before studying philology at Leipzig in 1862-66. He then taught at the Nikolai Gymnasium in Leipzig until 1881, when appointed director of the municipal archives and city librarian. From 1879 he was also associate editor of the "Grenzboten" and in 1897 received the title of professor. Much opposition was aroused by his publication "Allerhand Sprachdummheiten, Kleine deutsche Grammatik des Zweifelhaften, des Falschen und des Häßlichen" (1891; fourth edition, 1908). Besides a collection of poems, entitled "Als der Großvater die Großmutter nahm" (1886; fourth edition, 1905), he edited a new adaptation of Borchardt's "Die sprichwörtlichen Redensarten im duetschen Volksmund nach Sinn und Ursprung erläutert" (fifth edition, 1895). He published:
* "Apelles' Leben und Werke" (1870)
* "Der leipziger Baumeister Hieronymus Lotter" (1875)
* "Beiträge zur Geschichte der Malerei in Leipzig vom 15. bis 17. Jahrhundert" (1879)
* "Aus Leipzigs Vergangenheit" (1885)
* "Quellen zur Geschichte Leipzigs" (1889-95)
* "Leipzig durch drei Jahrhunderte" (1890)
* "Allerhand Sprachdummheiten" (1891)
* "Der Wirt von Auerbachs Keller, Dr. Heinrich Stromer von Auerbach" (1902)


*


Wikimedia Foundation. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Gustav Wustmann — Gustav Wustmann, um 1900 Gustav Moritz Wustmann (* 23. Mai 1844 in Dresden; † 22. Dezember 1910 in Leipzig) war ein deutscher Philologe, Sprachpfleger und Historiker. Er ist der Vater des Musikforschers und Kulturhistorikers Rudolf Wustmann ( …   Deutsch Wikipedia

  • Wustmann — ist der Familienname folgender Personen: Erich Wustmann (1907 1994), deutscher Volkskundler und Reiseschriftsteller Gustav Wustmann (1844 1910), Leipziger Gymnasiallehrer, Bibliothekar, Archivar und Sprachpfleger Rudolf Wustmann (1872 1916),… …   Deutsch Wikipedia

  • Wustmann — Wustmann, Gustav, philologisch historischer Schriftsteller, geb. 23. Mai 1844 in Dresden, besuchte hier die Kreuzschule (vgl. seine »Alumneumserinnerungen«, Leipz. 1890), studierte 1862–66 in Leipzig Philologie, war 1866–81 Lehrer am… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wustmann — Wustmann, Gustav, Schriftsteller, geb. 23. Mai 1844 in Dresden, seit 1881 Stadtbibliothekar und Archivdirektor in Leipzig; schrieb: »Aus Leipzigs Vergangenheit« (1885, 1898), »Allerhand Sprachdummheiten« (3. Aufl. 1903), »Die sprichwörtlichen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rudolf Wustmann — (* 5. Januar 1872 in Leipzig; † 18. August 1916 in Bühlau (Dresden)) war ein deutscher Literatur und Musikwissenschaftler. Der Sohn des Leipziger Archivdirektors Gustav Wustmann studierte an den Universitäten München und Leipzig deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wu — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Friedenspark (Leipzig) — Friedenspark Leipzig, im Hintergrund die Russische Gedächtniskirche Der Friedenspark ist eine etwa 20 Hektar große Grünanlage in dem zum Leipziger Stadtbezirk Mitte gehörenden Ortsteil Zentrum Südost zwischen dem Ostplatz im Norden und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Leipziger Thomasschule — Thomasschule Schultyp Gymnasium mit Internat Gründung 1212 Ort Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • Schola Thomana — Thomasschule Schultyp Gymnasium mit Internat Gründung 1212 Ort Leipzig …   Deutsch Wikipedia

  • Thomasgymnasium — Thomasschule Schultyp Gymnasium mit Internat Gründung 1212 Ort Leipzig …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.